Großes Musical-Projekt begeistert mit ausverkauften Vorstellungen das Publikum!

Weitere Informationen über alle Veransatltungen finden Sie in unserem aktuellen Theatermagazin. Dies können Sie auch auf dieser Homepage ONLINE durchblättern.

Der widerspenstigen Zähmung:

Das Musicalprojekt 2024 frei nach William Shakespeare

Der reiche Baptista hat zwei Töchter: Die brave, gefällige Bianca und die gemeinhin als selbstbewusst rebellische Katharina. Den zahlreichen Verehrer*innen von Bianca stellt der Vater eine klare Bedingung: Bevor Katharina nicht verheiratet ist, darf Bianca nicht mal dran denken. Das Problem: Katharina interessiert sich nicht für alte Rollenmodelle. Sich gar einem Mann unterzuordnen – das ist vollkommen absurd. Die Lösung: Die frustrierten Freier engagieren den unerschrockenen Petrucchio, der gegen (viel) Geld bereit ist, den Weg für sie frei zu machen und Katharina zu heiraten. Sein Ansatz: Heiraten, zähmen, gefügig machen und damit gesellschaftlich da anzukommen, wo er schon immer hinwollte. Wird schon klappen. Doch kann, wird, darf das gelingen …?

Gemeinsam mit den Schüler*innen des Ratsgymnasiums rücken Andrea Krauledat und Viola Schneider in gewohnter Manier Shakespeares zutiefst frauenfeindlicher Komödie mit schrillem Humor und aktueller Lesart zu Leibe. Zentral waren dabei die Fragen: Warum sind diese Ideen bis heute nicht totzubekommen? Warum ist das Stück eigentlich mancherorts immer noch genauso aktuell? Welche Klischees kann man aufgreifen und mit viel Lust am Spiel vorführen? Und: Was heißt hier eigentlich widerspenstig?

Das altbekannte Stück von Shakespeare wurde gehörig durchgelüftet und wird nun mit viel Spaß „etwas anders“ erzählt, um es mit wachem Blick in einer fulminanten Mischung aus altem und neuem Text und viel Tanz und Musik u. a. von Christina Aguilera, Cro, Elton John,
Vivaldi und Queen auf die Bühne zu bringen. Die Widerspenstige geschüttelt und gerührt: Eigens für dieses fulminante Spektakel wird in Zusammenarbeit mit den musikalischen Ensembles des Ratsgymnasiums eine völlig neue Musicalfassung kreiert, die nicht nur Theaterfans von den Socken haut.


Eine Produktion des Stadttheaters Minden und des Ratsgymnasiums Minden

Es spielen, singen und tanzen:
Niobe Eckert, Hannah Scholle, Aylin Rescho,
Himanshu Pun Magar, Mia-Sophie Weiß,
Haily Bigga, Samuel Backer, Alex Bühne,
Greta Rohde, Emilia Bertus, Max Meyer,
Paula Branahl, Ann-Katrin Deerberg, Maria Vogt,
Elisa Gärtner, Keisha Fortas u. v. a. m.

Unter Mitwirkung von Chorisma, der RatsBigBand und des Jugendsinfonieorchesters (JSO)

Projektleitung: Andrea Krauledat, Viola Schneider, Manuel Doormann

Regie: Viola Schneider, Andrea Krauledat

Musikalische Leitung: Stefanie Grünreich, Martin Guth

Einstudierung Chor/Solist*innen: Manuel Doormann, Christian Thiemig

Tanz/Choreographie: Raphaela Fiedler, Niobe Eckert, das Musicalensemble

Bühnenbild: Tom Grasshof

Kostümbild:
Tom Grasshof, Yasmin Nommensen, Hair & Make-up Atelier by Genia Sevgi
In Kooperation mit dem Ausbildungsgang Friseur*in des Leo-Sympher Berufskollegs

Premiere 02.02.24, 19 Uhr

Weitere Vorstellungen: Sa. 03.02., 19 Uhr – So. 04.02., 18 Uhr – Mo. 05.02., 11 Uhr

Wir bedanken uns herzlichst bei allen Förderern für die vertrauensvolle Unterstützung.

Die Durchführung dieses Projektes wurde ermöglicht durch die umfassende Unterstützung der SPIELRAUM-Förderung. SPIELRAUM ist ein Förderprojekt des Kultursekretariats NRW Gütersloh. Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. www.spielraum-nrw.de

Theaterpädagogische Projekte am Stadttheater Minden werden in dieser Spielzeit 23/24 unterstützt von der Dr. Strothmann-Stiftung, den
Bildungspartnern Minden, dem Kulturbüro Stadt Minden und der Volksbank Minden.

Fotos @christianschwier

Kartenvorverkauf

https://stadttheater-minden.eventim-inhouse.de/webshop/webticket/eventlist

Express Ticket Minden

Obermarktstraße 26-30, 32423 Minden

0571.88277

tickets@express-minden.de

 

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Nordwestdeutsche Philharmonie
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Kunststiftung NRW
Stadttheater Minden