Minden (wk). Der im Einführungsvortrag zum 5. Sinfoniekonzert angekündigte eine Höhepunkt blieb aus. Besser gesagt: es gab deren vier. Die Nordwestdeutsche Philharmonie unter Leitung von Yves Abel zeigte sich am Donnerstag im Mindener Stadttheater in Bestform und bot die Kompositionen von Brahms, Schumann, Schostakowitsch und Strawinsky engagiert, technisch makellos und musikalisch einfühlsam dar. Neben dem Orchester glänzte am Klavier Lisa Smirnova, die nach den Haydnschen Charaktervariationen Schumanns Introduktion und Konzert-Allegro d-Moll op. 134 gemeinsam mit der NWD zelebrierte. (…) Auch hier langer und stürmischer Applaus angesichts einer großartigen und begeisternden Leistung.

(„COpyright: Mindener Tageblatt 2018. Texte und Fotos aus dem Mindener Tageblatt sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion“) www.MT.de . | http://www.mt.de/lokales/minden/22088365_Die-NWD-zeigt-sich-technisch-makellos-und-musikalisch-einfuehlsam.html )

http://www.mt.de/lokales/minden/22088365_Die-NWD-zeigt-sich-technisch-makellos-und-musikalisch-einfuehlsam.html