Dazu hat Doris Reckewell, Journalistin, Lyrikerin und Lebensgefährtin des Regisseurs, ein sehr persönliches und aufschlussreiches Interview mit Dr. Jutta Hering-Winckler, der Vorsitzenden des Wagner-Verbandes, geführt. Hering-Winckler hatte nicht nur die Idee, in einem Theater ohne eigenes Ensemble eine Wagner-Oper auf die Bühne zu bringen, sondern hat seit 2002 für alle Produktionen unermüdlich geworben, um die notwendigen finanziellen Mittel zu sammeln. Das Buch ist zugleich ein Dank an sie. Ihr 70. Geburtstag im vergangenen November hatte das Produktionsteam überhaupt erst auf die Idee zu dieser Dokumentation gebracht.
(Copyright © Mindener Tageblatt 2018 . Texte und Fotos aus dem Mindener Tageblatt sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion“) www.MT.de . | https://www.mt.de/lokales/minden/22373706_In-eigener-Sache-Buchprojekt-blickt-hinter-die-Kulissen-des-Ring-in-Minden.html  )