Kafkas Werke gelten als schwere Kost und manchmal werden sie sogar Abiturthema. So wie in diesem Jahr „Der Prozess“, das unvollendete Stück aus dem Jahr 1915. Doch das Stadttheater Minden hat bei der Aufführung auf die richtige Karte gesetzt, das Jugendtheater „Kom’ma“ aus Duisburg zu engagieren

Kafka an einem ungemütlichem Dienstagabend. Lustig geht anders – oder? Franz Kafkas Werke gelten als schwere Kost und manchmal werden sie sogar Abiturthema. So wie in diesem Jahr „Der Prozess“, das unvollendete Stück aus dem Jahr 1915. Doch das Stadttheater Minden hat bei der Aufführung am Dienstag auf die richtige Karte gesetzt, das Kinder- und Jugendtheater „Kom’ma“ aus Duisburg zu engagieren.(…)

Den Schauspielern merkt man eine hohe Spielfreude, aber auch Routine an. Und durch die Komprimierung auf nur eine Stunde Spielzeit fiel es noch leichter, das Stück gut zu finden.

Das „Kom’ma“-Theater setzt bei der Inszenierung von „Der Prozess“ auf Multimedialität. (© Foto: Theater)

www.mt.de/lokales/minden/21557505_Kafka-multimedial.html