Krieg. Stell dir vor, er wäre hier.

Premiere am 5. April 2019

Vorstellungen am 6. und 7. April 2019

jeweils um 19 Uhr

TaC/Theater am Campus
Artilleriestraße 9, 32427 Minden

Darum geht’s:
Stell dir vor, es ist Krieg – und wir sind mittendrin. Krieg. Nicht irgendwo weit weg, sondern hier in Europa. In deinem Land. Vor deiner Tür. Die demokratische Politik ist gescheitert und faschistische Diktaturen haben die Macht übernommen. Für dich und deine Familie gibt es nur noch eine Möglichkeit: Die Flucht, um im Nahen Osten leben zu können…
Der Jugendclub t³ hat sich seit vier Monaten intensiv mit Janne Tellers Essay „Krieg. Stell dir vor, er wäre hier“ auseinander gesetzt. Parallel zu Tellers Gedankenexperiment recherchierten die Jugendlichen das Thema „Haltung“ in all seinen unterschiedlichen Facetten – Haltung, damit Janne Tellers erschreckend gegenwärtige Schrift nicht bittere Realität wird. Dazu führten die Jugendlichen Interviews mit unterschiedlichsten Minder*innen. Darüber, was es heißt, die eigene Heimat zu verlieren. Was Krieg bedeutet. Was Grenzen ausmachen. Wie wir zusammenleben möchten. Wovor wir Angst haben. Ob Haltung eine innere oder äußere ist, oder unverzichtbar beides. Entstanden ist ein Paralleltext, der mit Janne Tellers Essay unmittelbar korrespondiert und deutlich macht: Über die Zeit, in der „Haltung“ eine politische Phrase ist, sind wir weit hinaus. Haltung ist eine Notwendigkeit. Haltung gegen Haltlosigkeit.

Die Spielclubs am Stadttheater Minden . Seit 2010 sind die Jugendclubs fester Bestandteil des Stadttheaters Minden. Dazu zählen der Jugendclub „t³“ (in Anlehnung an die Tonhallenstr.3) für die 16 bis 25-Jährigen und der Jugendclub „1116“ für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 11 und 16 Jahren in der Kooperation mit dem Jugendhaus „Alte Schmiede“, seit drei Jahren existiert aber auch der Spielclub 25+ für Erwachsene, der ab Mai 2019 mit einer neuen Werkstattproduktion beginnt. Neben den klassischen Theaterstoffen wurden in den letzten Jahren Produktionen mit zeitgeschichtlichen, brisanten Themen immer wichtiger. Inhalte waren zum Bespiel das Thema Rausch, das Zusammenleben in einer diversifizierten Welt, Geschlechtergerechtigkeit und immer wieder das Zusammenwirken von Sprache und Macht. Auch für die kommende Spielzeit nimmt der Jugendclub unter Leitung von Andrea Krauledat und Viola Schneider mit „Ehre genommen“ ein neues Recherche-Projekt in Angriff. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Spielzeitheft für die Saison 19/20 (ab Juni).

Wir möchte Sie/Euch ganz herzlich zu „Krieg. Stell dir vor, er wäre hier“ einladen. Bitte teilt/teilen Sie diese Mail gern. Ganz wichtig: Die Platzanzahl im Theater am Campus ist begrenzt. Bitte meldet euch unbedingt per Antwort auf diese Mail ( v.schneider@minden.de ) an, um einen Platz zu reservieren. Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen wir uns. Reservierungen können an den Veranstaltungsabenden ab 18:30 Uhr an der Abendkasse im TaC abgeholt werden.

Foto: Rainer Koch