Minden (kr). Mit einer zauberhaften Bühnenfassung von Michael Endes „Die unendliche Geschichte“ entführte das Junge Theater Bonn seine Zuschauer im Stadttheater ins Reich der Fantasie. Das elfköpfige Ensemble zog sie unmittelbar hinein in die berühmte Geschichte, in der die Grenzen von Zauberwelt und Wirklichkeit verschwinden, die zum Lesen anregt und die Fantasie beflügelt. Das junge Publikum ließ nicht nur mit jubelndem Beifall nach der Schlussszene seinen Emotionen freien Lauf.(…)
Überhaupt waren es vielen zauberhaften Figuren, angefangen beim Winzling Ückück auf seiner Rennschnecke bis zum liebevollen Glücksdrachen, die faszinierten. Eindrucksvolle Szenen schufen die in schwarz gekleideten Darsteller, die sich hinter den Zauberwesen verstecken und diese mit magischen Bildern bei geheimnisvoller Beleuchtung in den Fokus rückten.

Eine „unendliche Geschichte“, die auch nach dem fulminanten Schlussapplaus nicht endete, sondern bei den Zuschauern ganz bestimmt einen nachhaltigen, fantastischen Eindruck hinterließ. Ganz fabelhaft.

(„Copyright: Mindener Tageblatt 2017. Texte und Fotos aus dem Mindener Tageblatt sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion“) www.MT.de . | http://www.mt.de/lokales/minden/21954074_Publikumbegibt-sich-in-Michael-EndesZauberland.html

http://www.mt.de/lokales/minden/21954074_Publikumbegibt-sich-in-Michael-EndesZauberland.html