Minden (ps). Schon früh sagt Olli Schulz im Verlauf des Konzerts „Meine große Liebe ist die Musik“. Das merkt das vornehmlich junge Publikum im ausverkauften Mindener Stadttheater im Rahmen seiner „Scheiß Leben, gut erzählt“-Tour von der ersten bis zur letzten Minute. Es ist der Premieren-Auftritt des Singer-Songwriters in Minden, und der begeisterte am Mittwochabend mehr als 500 Zuschauer, die ihn und seine Band mit minutenlangen „Standing Ovations“ bedachten. (…)
Nach „So lange einsam“ verlässt er mit seiner Band um Max Schröder (Gitarre), Ben Lauber (Schlagzeug), Arne Augustin (Keyboard) und Isa Poppensieker (Bass) bereits die Bühne, doch nach frenetischen Jubelstürmen folgt die obligatorische Zugabe. Mit „Spielerfrau“, „Phospormann“ und „So muss es beginnen“, bei dem das gesamte Publikum schon steht, folgen drei Lieder, ehe wirklich Schluss ist – und Schulz und seine Band unter tosendem Applaus die Bühne verlassen. Ein erster Besuch, wie er besser nicht hätte sein können.

 

(„COpyright: Mindener Tageblatt 2018. Texte und Fotos aus dem Mindener Tageblatt sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion“) www.MT.de . | http://www.mt.de/lokales/minden/22094110_Saenger-Olli-Schulz-begeistert-mit-seinem-Konzert-im-Stadttheater-Minden.html )

http://www.mt.de/lokales/minden/22094110_Saenger-Olli-Schulz-begeistert-mit-seinem-Konzert-im-Stadttheater-Minden.html